Ausstellung

Willy Brandt gehört als Deutscher, Europäer und Weltbürger zu den bedeutendsten Politikern des 20. Jahrhunderts. Die „Bürgerstiftung Unkel – Willy-Brandt-Forum“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Andenken an den berühmten Mitbürger der Stadt zu bewahren. Im ehemaligen Sparkassengebäude am Willy-Brandt-Platz wurde am 20. März 2011 ein zeitgeschichtliches Museum eröffnet, das an den Politiker und Altkanzler erinnert.

Die Ausstellung dokumentiert wesentliche Stationen seines politischen Werdegangs und gewährt Einblicke in das weniger bekannte Leben als Bürger der Stadt Unkel. Mit Hilfe aussagekräftiger Objekte und Fotografien, einer Fülle originaler Film- und Tondokumente sowie fundierter Texte wird das Leben und politische Wirken Willy Brandts spannungsreich in Szene gesetzt.

Zahlreiche interaktive Elemente bieten insbesondere für Jugendliche einen spielerisch entdeckenden Zugang zur Person Willy Brandts und zum zeitgeschichtlichen Kontext. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht als authentisches Ensemble das private Arbeitszimmer Willy Brandts aus seinem Wohnhaus in Unkel. Bücher, Erinnerungstücke und persönliche Gegenstände spiegeln den Lebensstil des Politikers und machen sein Wirken greifbar.

Weitere Ausstellungsbereiche thematisieren die Kanzlerschaft Willy Brandts von 1969 bis 1974, sein internationales Engagement als Präsident der Sozialistischen Internationale und Vorsitzender der Nord-Süd-Kommission sowie die wichtigsten biographischen Stationen von seiner Kindheit und Jugend in Lübeck über die Jahre des erzwungenen Exils in Skandinavien bis hin zu seinen politischen Anfängen in Deutschland. Ein kleines Kino bietet ebenso wie Arbeitsstationen mit Internetzugang die Möglichkeit, sich vertiefend mit der Thematik zu beschäftigen.

Facebooktwitter