Gedenkveranstaltung zum 25. Todestag von Willy Brandt

Am 8. Oktober 1992 ist Willy Brandt in seinem Unkeler Haus, Auf dem Rheinbüchel 60, gestorben. „Unkeler weinten und legten Blumen vors Haus“ überschrieb die Bonner Rundschau den Artikel über die Aufnahme der Nachricht vom Tode.

Mit Willy Brandt verliere die Bundesrepublik Deutschland eine herausragende und prägende Persönlichkeit, erklärte Bundeskanzler Helmut Kohl damals für die Bundesregierung. Brandt habe sich stets als deutscher Patriot, Europäer und Weltbürger zugleich verstanden. Kaum ein Deutscher habe seine Landsleute mit seinem Sterben so tief bewegt, schrieb Spiegel-Herausgeber Rudolf Augstein in seinem Nachruf: „Was immer über Willy Brandt geschrieben wird, ich kann nur sagen: ‚… und mir war er mehr.‘“

Auf den Tag genau 25 Jahre später wird die Bürgerstiftung Unkel „Willy-Brandt-Forum“ an den Todestag erinnern. Wir werden dies in einer Feierstunde am Sonntag, den 8. Oktober 2017, 11 Uhr im Rheinhotel Schulz tun. Wer könnte besser als Brigitte Seebacher diese historische Erinnerung wachrufen? Sie wird dies bei der Veranstaltung im Rheinhotel Schulz im Gespräch mit dem Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion Alexander Schweitzer tun. Zu der Veranstaltung laden wir herzlich ein.